cigar | EIN PROJEKT, DAS AUS DEM RUDER LIEF
Aus Cigar 3/23
Tabak total

EIN PROJEKT, DAS AUS DEM RUDER LIEF

Das ursprüngliche Ziel waren eigene Zigarren für Familie und Freunde. Es kam ganz anders. Und nun haben die Benaglios plötzlich richtig viel zu tun.

Text: Tobias HĂĽberli

Am Anfang stand der Gedanke, als Familie etwas Gemeinsames zu machen. Und da die Brüder Mauro und Diego Benaglio sowie Vater Bruno gerne Zigarren rauchen, fiel die Wahl auf einen eigenen Longfiller. «Es sollte eine Zigarre für die Familie und unsere Freunde werden», so Bruno Benaglio. Bei der Komposition des Blends oder dem Design der Banderole habe man darum keinerlei Gedanken daran verschwendet, ob die Zigarre dereinst auf dem Markt bestehen könnte. «Es ging von A bis Z nur um uns», sagt Mauro Benaglio. So prangen auf der Banderole die Initialen des Trios, derweil Lemena sich aus den Anfangsbuchstaben der Kinder von Mauro und Diego Benaglio zusammensetzt.

Nun ist es für eine Zürcher Familie in der Regel relativ kompliziert, aus der Ferne eine Premiumzigarre aus Qualitätstabak herstellen zu lassen. «Dank einer engen Freundschaft mit einem ecuadorianischen Deckblattproduzenten haben wir Zugang zu renommierten Fabriken in Nicaragua sowie in der Dominikanischen Republik erhalten, obwohl wir nur Kleinstmengen rollen lassen», erklärt Mauro Benaglio. Vor neun Monaten kam die erste Charge von 3000 Zigarren in der Schweiz an. So weit, so geplant.

Das Projekt nahm dann allerdings rasch eine unerwartete Dynamik an. Ausschliesslich über Mund-zu-Mund- Propaganda sei plötzlich eine ständig wachsende Nachfrage über den Freundes- und Familienkreis hinaus entstanden, so Mauro Benaglio. Es folgten erste Tastings und Anfragen für Zigarrenevents, etwa für die Emil Frey AG oder aber für das Verlagshaus Ringier. Sicherlich profitiert die Marke davon, dass mit Diego Benaglio auch ein international bekannter Fussballer im Ruhestand dahintersteht, aber allein damit lässt sich der Erfolg nicht erklären. Die Zigarren kamen ganz einfach gut an. Inzwischen bestellten die Benaglios bereits zweimal nach und erweiterten zudem das Sortiment.

Aktuell besteht das Angebot aus vier Blends und insgesamt fünf Formaten. «Meistens verkaufen wir unsere Longfiller in Freshpacks à fünf Stück. Den Inhalt kann die Kundschaft dabei nach eigenem Gusto zusammenstellen», erklärt Mauro Benaglio. Und auch in der Gastronomie hat das Zigarren-Start-up inzwischen Fuss gefasst. So setzen das Zürcher Lifestyle-Hotel Kameha Grand sowie das Restaurant Runway 34 in Opfikon in ihrer Lounge exklusiv auf die Longfiller der Marke Lemena.

Sicher ist, dass sich die Benaglios neu organisieren müssen. Alle helfen mit: Bruno Benaglio, der eigentlich den Ruhestand geniessen wollte, lässt sein Netzwerk spielen und liefert Ware aus, Diego Benaglio, der als frisch pensionierter Fussballprofi vieles nachzuholen hat, nimmt als Botschafter an den Events teil. Die treibende Kraft hinter Lemena ist indes Mauro Benaglio, der als erfolgreicher Unternehmer, bei Lichte betrachtet, eigentlich auch schon genug zu tun hat. Abends, wenn die Kinder schlafen, schleiche er jeweils zurück ins Büro und erledige, was über den Tag reingekommen sei. «Lemena ist mittlerweile mehr als ein Hobby», so der ehemalige Golfprofi, «und das ist unglaublich cool.»

Lemena by BMD Cigar

Die ersten zwei Formate von Lemena (Gordo und Salomones) sind gleichzeitig zwei eigenständige Blends. Gerollt werden sie in Estelí, dem Zentrum der nicaraguanischen Tabakindustrie. Vom Blend Edition VI existieren zwei Formate (Torpedo und Robusto). Diese werden, so wie auch der Maduro Blend, in Santiago de los Caballeros in der Dominikanischen Republik gefertigt.

lemena.ch

Archiv

Blättern Sie durchs Cigar der Vergangenheit.


Zum Archiv
Salz & Pfeffer cigar