cigar | DRAMATISCHES FINALE
Aus Cigar 4/23
Slow Smoking Weltmeisterschaft

DRAMATISCHES FINALE

Am Finale der Cigar Smoking Championship lieferten sich die Gewinnerinnen und Gewinner der nationalen Ausscheidungen einen packenden Wettstreit.

Text: Tobias HĂĽberli
Fotos: z. V. g. 

Anfang September fand im Hotel Radisson Blue in der kroatischen Hafenstadt Split das 13. Finale der Cigar Smoking World Championship (CSWC) statt. Dabei lieferten sich die Gewinnerinnen und Gewinner der nationalen Ausscheidungen einen hochdramatischen Wettstreit um den Weltmeistertitel. Erstmals ĂĽberhaupt wurde der Event live ĂĽbertragen.

Marko Bilic, Gründer des Events, kommentierte den Wettkampf in gewohnt packender Manier zusammen mit Rocky Patel, der seit einigen Jahren die Wettkampfzigarre herstellt. Mit Borys Szodziack schied der amtierende Weltmeister bereits früh aus dem Rennen. Auch Klaudia Ide, der aktuellen Weltrekordhalterin, war das Glück nicht hold. Noch im Mai hatte die Polin in Warschau die nur gerade 130 Millimeter lange Wettbewerbszigarre Rocky Patel Mareva während 3 Stunden, 53 Minuten und 9 Sekunden geraucht. In Split musste sie sich der für Kasachstan antretenden Anastasia Arsenova geschlagen geben. Arsenova beendete den Wettbewerb als beste Frau auf dem dritten Platz.

Die Entscheidung um den Titel machten der Russe Andrey Leontev sowie der Deutsche Walter Hauke unter sich aus. Mit einer Zeit von 2 Stunden, 8 Minuten und 7 Sekunden gewann Hauke nicht nur zum zweiten Mal die Trophäe, sondern rangiert nun auch auf Platz fünf der Liste der besten Slow Smoker aller Zeiten.

cswcnews.com

Andrey Leontev, Walter Hauke und Anastasia Arsenova
Rocky Patel und Marko Bilic

Archiv

Blättern Sie durchs Cigar der Vergangenheit.


Zum Archiv
Salz & Pfeffer cigar