ÔĽŅ cigar | Schnittiger Superlativ
Aus Cigar 3/2016
In Form

Schnittiger Superlativ

Es ist das wohl teuerste Messer der Welt: Stolze 80000 Franken kostet das Jahrhundertmesser 2010 aus dem Hause Nesmuk.

Text: Sarah Kohler
Foto: z. V. g.

In h√∂chster Handwerkskunst hat Lars Scheidler, Messermacher der deutschen Luxusschmiede mit Sitz in Solingen, ei¬≠ne Klinge aus 640 Lagen Damaststahl mit einer Schneidlage aus feinstem Koh¬≠lenstoffstahl gefertigt. Die Schneide ist 0,8 Mikrometer dick. (Zum Vergleich: Ein herk√∂mmliches Kochmesser misst 30 bis 60 Mikrometer.) Der Griff des luxuri√∂sen Werkzeugs wurde aus bis zu 5000 Jahre alter Moor¬≠eiche gefertigt, die Zwinge besteht aus feinstem Platin und ist ‚Äď als ob das alles noch nicht genug w√§re ‚Äď mit kostbaren Brillanten besetzt. Pr√§sentiert wird das Meisterwerk in einer edlen Klavierlack¬≠schatulle.

UŐąbrigens kann man mit dem Jahr¬≠hundertmesser tats√§chlich auch Fleisch parieren oder Gem√ľse schnippeln oder Zwiebeln kleinhacken. Ziemlich gut so¬≠ gar: Immerhin gilt das Luxusst√ľck auch als Kandidat f√ľr den Titel ¬ęsch√§rfstes Kochmesser der Welt¬Ľ. Und: Das Unikat ist noch zu haben.

Nesmuk GmbH&Co. KG
Burgstrasse 101
D-42655 Solingen
www.nesmuk.de

Archiv

Blättern Sie durchs Cigar der Vergangenheit.


Zum Archiv
Salz & Pfeffer cigar